Sony Mobile meldet sich zurück

Sony make.belive
Viele die mich auch noch von früher kennen, wissen was für ein SonyEricsson Fan ich war. Gut, nun ist aus SonyEricsson zwar Sony Mobile geworden, doch eigentlich dürfte sich dadurch ja nichts an meiner Begeisterung geändert haben. Dem stimme ich zwar zu, doch muss ich sagen, die 2012 Geräte von Sony Mobile waren einfach nichts für mich.

Nun bleibt es natürlich jedem offen ein Gerät zu mögen oder auch nicht, doch hatte es bei mir andere Gründe als das einfach nur „mögen“. Mal ein kurzer Blick: Sony ist Nummer 3 auf dem Smartphone-Markt. Manche werden sich an dieser Stelle schon anfangen zu wundern, es ist aber halt so. Natürlich findet man davor Apple und Samsung. Somit gibt es eigentlich für dieses Unternehmen nur zwei Perspektiven. Zum einen den Blick nach oben oder doch den Blick nach unten. Gefühlt war es 2012 so, dass Sony Mobile versucht hat eine sichere Kugel zu schieben. Keine tollen Highend-Geräte, keine neuen Versuche, lieber das normale versuchen.

Somit gab es 2012 kein Quad-Core Smartphone. Hier waren HTC und Samsung mit dem One X und dem Galaxy S3 die Player. Auch neue Geräteklassen wurden einfach ignoriert. Ein Smartlet oder Tabphone oder wie man die Dinger nun nennen möchte gab es nicht. Das dürfte auch an dem gescheiterten Versuchen der Vergangenheit liegen, wie z.B. dem Xperia Play.

Nun aber hat es sich Sony Mobile doch noch anders überlegt und zeigt das in dem einen Jahr, das Unternehmen nicht nur zugeguckt hat, sondern auch gelernt hat. Die Resultate: Xperia Z, Xperia ZL und Xperia Tablet Z.

So nun aber zu den neuen Geräten.

Mit dem Xperia Z und dem ZL kommen zwei Smartphones mit Quad-Core, 5 Zoll FullHD (1080p) Display, 2 GB Arbeitsspeicher und 13 Megapixel Kamera. Viele werden sich besonders über den Hardware-Kamera-Auslöser freuen. Ich gehöre auch dazu, denn wer einmal probiert hat mit einem Galaxy Note im Winter ein Foto zu machen, der wird so einen Knopf lieben!
Die Unterschiede der Geräte liegen primär in der Optik der Gehäuse und somit auch in den Ausmaßen und zum anderen in der Tatsache, dass das Z „Wasser geschützt ist“.

Ob man nun ein wasserdichtes Gerät braucht möchte ich jedem selbst überlassen. Allerdings kenne ich dumme Situationen in denen es mir schon geholfen hätte.

Außerdem kommt noch das Tablet Z, der Nachfolger des Tablet S. Auch hierbei handelt es sich um ein wasserdichtes Gerät mit einer ähnlichen Leistung wie bei den neuen Smartphones. Nur das Display hat eine etwas höhere Auflösung und die Kamera hat „nur“ 8 Megapixel.

Also, ich würde mir das Z und TabZ (ich kürze es mal ab), holen. Ich finde die Idee einfach super, ohne Angst, beide Geräte auch mal in der Badewanne benutzen zu können. Auch die technischen Daten finde ich einfach Klasse und Sony hat es geschafft, optisch schöne Geräte (zumindest meiner Meinung nach) auf den Markt zu schmeißen.

Wie findet ihr die Geräte denn und die „neue“ Strategie von Sony Mobile?

Kommentar verfassen