[TEST] – iCandy Freedom 180 Wireless Bluetooth Stereo Kopfhörer

Tach zusammmen,

heute kam mal wieder ein, im ersten Moment unscheinbares, Paket bei mir eingetrudelt. Dank der Überschrift wisst Ihr aber schon worum es sich dreht – Ein Bluetooth Kopfhörer . Bisher war ich der Meinung, dass man für halbwegs vernünftige BT Kopfhörer mehrere Hundert Euro ausgeben muss. Aber dazu später mehr…

Ich teste für euch heute den iCandy Freedom 180 Wireless Bluetooth Stereo Kopfhörer der Firma BluechipWorld.

Als erstes gibt’s mal die knallharten Fakten:

  • Akku im Lieferumfang enthalten: Ja
  • Batterietyp erforderlich: Lithium-Polymer
  • Digital Sound Enhancement: Ja
  • Letzte Nummer Wahlwiederholung: Ja
  • LED-Anzeigen: Ja
  • Netzladegerät im Lieferumfang enthalten: Nein
  • Reichweite: bis zu 10 Meter
  • Leistung: 1100 mAh
  • Produkt-Tiefe: 70 mm
  • Produkthöhe: 200 mm
  • Produktbreite: 155 mm
  • Wiederaufladbar: Ja
  • Standby-Zeit: bis zu 240 Stunden
  • Sprechzeit:  bis zu 10 Stunden
  • Voice Dial: Nein
  • Lautstärkeregelung: Ja
  • Gewicht: 180 g
Zubehör? Ja, auch dabei. Bilder sagen mehr als 1000 Worte:

  • Der Kopfhörer an sich
  • Ein Klinke auf Klinke Kabel
  • Ein Klinke auf USB Kabel
  • Eine sehr magere Minianleitung, die aber ausreichend ist.

Der Kopfhörer ist aktuell für unter 40 Euro zu haben und alleine diese Tatsache machte mich ziemlich skeptisch. Vorurteile gegen Produkte aus Fernost und so. Mal abwarten.

Ausgestattet ist der iCandy mit 2 Tastern (Play/Pause und Rufannahme/Ablehnen), 1 Ein-Aus Schalter und 1 Lautstärke-Wippe. Übersichtlich und einfach!

Das Pairing:

Also, mal schnell das Galaxy Nexus gezückt, die Minianleitung fachmännisch aufgeklappt und lesen wie denn das Pairing so von statten geht. (Das Lesen der gesamten (!) englisch-sprachigen Anleitung dauert dabei weniger als 60 Sekunden, da maximal 15 Sätze und wenige Bilder untergebracht wurden.) Aber das ist okay, die Bedienung ist selbsterklärend, das Pairing klappte beim ersten Versuch durch das längere gedrückthalten der Play-Taste. Pluspunkt! Dann mal schnell den Musik-Player gestartet…

Klang & Bedienung:

Vom Klang her ist der Kopfhörer mehr als überzeugend und spielt tatsächlich in einer Liga mit weitaus teureren Modellen. Ein so klares Klangbild ohne nervige Nebengeräusche hatte ich wirklich nicht erwartet. Auch die Bässe sind gut und nicht verzerrend. Nächster Pluspunkt (und den eigentlich doppelt).

Die Bedienung ist wirklich einfach und selbsterklärend für jeden, der schon einmal ein BT-Headset bedient hat. Die Play-Taste teilt sich wie üblich ihren Platz mit der Pause/Stop-Taste, die Lautstärke-Wippe fungiert neben ihrer eigentlichen Hauptaufgabe als Track-Wippe mit der, ohne Griff zum Telefon, zwischen den Tracks vor und zurück gesprungen werden kann. Das übliche halt.

Die Nutzung als Headset:

Der iCandy 180 kann natürlich, dank eingebautem Micro, auch als Headset zum telefonieren benutzt werden. Auch dieses funktionierte bei mir einwandfrei und in sehr guter Qualität! Ich habe mein Gegenüber in 3 Testanrufen immer klar und deutlich verstanden, andersrum genauso. Kein Hall, kaum Nebengeräusche beim Gegenüber, wirklich gut. Einzig und allein die Sprachwahl-Funktion versagte bei meinem Galaxy Nexus den Dienst, welches aber auch auf mein installiertes Custom-ROM CM9 zurückzuführen sein mag.

Fazit:

Der iCandy Freedom 180 überzeugt mich wirklich, gerade in dieser Preisklasse. Das Design ist schlicht aber schick, die Verarbeitung gut, der Klang überzeugend und das Preis-Leistung-Verhältnis super. In meinem gut 2-stündigen Test hatte ich auch keinerlei Probleme mit dem Tragecomfort. Die Hörer drücken nicht auf die Ohren, sind leicht und stören so selbst beim laufen nicht.

Natürlich wird es noch bessere Kopfhörer auf der Welt geben, aber für diese sind dann eben auch die mehrere hundert Euro fällig. In dieser Preisklasse überzeugt das Produkt in allen Kategorien!

1 Comment

  1. […] Artikelnavigation ← Vorherige […]

Kommentar verfassen