Star Wars – Episode I: Die dunkle Bedrohung (3D)

Bildquelle: http://www.next-games.de

Seit dem 09.02.2012 kann man sich die Episode 1 der Star Wars Filme in 3D ansehen. Leider verspricht der Gedanke an das Spektakel mehr, als es letztendlich halten kann. Warum?

Man berücksichtige, das der Film aus dem Jahre 1999 stammt. Das ist nun schon 13 Jahre her. Allein das gibt schon Grund zur Skepsis.

Klar ist, das Star Wars seiner zeit schon immer voraus war, sei es in den 1970er Jahren mit Krieg der Sterne, der später für die Saga in Episode IV – Neue Hoffnung umbenannt wurde oder auch die modernen Episoden I, II und III. Es waren immer Special-Effects vom Feinsten.

Doch fragt man sich, wenn die Filme alle bereits für die DVD-Versionen digital aufgebessert und mit zusätzlichen Szenen versehen wurden und vor kurzem in neuer HD-Technik auf Blu-ray erschienen sind, was einen erwartet, wenn nun wieder zur optischen Aufbereitung Hand angelegt wird, um die Filme 3D-tauglich zu machen.

Nun, die Erwartungen sollten nicht zu hoch gesteckt sein. Es gibt keine großen Besonderheiten zur Blu-ray-Version und auch keine ergänzten Szenen. Es wäre tatsächlich bequemer und günstiger, sich das Epos vom Sofa aus anzusehen.
Klar, dass Bild ist gestochen scharf und man erkennt eine Tiefe, die auch eine Blu-ray über HDMI schwer erreicht. Aber die Effekte, die letztendlich das 3D-Erlebnis ausmachen, sind so rar, dass sie eher schwach im Gedächtnis bleiben.

So hat die Trailershow vorab einen bleibenderen Eindruck hinterlassen, als der Film selbst, ohne natürlich in Frage zu stellen, dass es sich hier trotz allem um ein grandioses Meisterwerk aus dem Hause George Lucas‘ handelt.

Kommentar verfassen