Lächerlich: Kanada umgeht Milliarden Strafe

image

Das Kyoto-Protokoll war die erste Vereinbarung um den CO2-Ausstoß weltweit zu vermindern. Allerdings war es nur für Industrie Länder gültig. Schwellenländer wie China und Indien wurden freigestellt.
So gab das Kyoto-Protokoll eine Senkung des CO2-Ausstoßes vor. Es sollen 6 Prozent weniger sein im Jahr 2012 als 1990.

Nun gab Kanada bekannt, sie wollen nicht mehr mitmachen. Grund ist die Tatsache, dass die USA und China das Kyoto-Protokoll nicht mit unterschrieben haben. Die USA sind das einzige Industrieland, das nicht unterzeichnet hat.

Kanada hat als erstes Land das Kyoto-Protokoll unterzeichnet.

Man könnte meinen, die Tatsache, dass das Kyoto-Protokoll nicht funktioniert, besonders wegen der genannten Gründe, hätte Kanada auch früher auffallen können. Was könnte also der wahre Grund sein?

Naja, man könnte meinen, da Kanada einen CO2-Ausstoß hat, der höher ist als 1990 und eine Milliardenstrafe droht bei nicht erreichen der Vorgaben von minus 6 Prozent, Kanada zieht den Schwanz ein. Die eigene Verantwortung ist für Kanada scheinbar zu groß.
Ob weitere Länder bald folgen werden bleibt abzuwarten, es ist aber ein all zu einfacher Weg.

Kommentar verfassen