Comeb(l)ack der Scorpions?

Bildquelle: http://www.awaxhome.ws

Nachdem die Hardrock-Veteranen aus Hannover 2010 ihr letztes Album und ihren nach einer riesigen Abschlusstournee anstehenden Ruhestand angekündigt hatten, erscheint nun wider aller Erwartungen ein neues Album unter dem Titel “Comeblack“.
Machen wir uns nichts vor: Ist der Ruhestand einer großartigen Band wie den Scorpions angekündigt, ist nach dem letzten Album noch nicht Schluss. Eine DVD zur Tournee wäre das Mindeste, auf das man noch zu warten hat. Auch ein Best-of Album folgt meistens noch. So auch bei den Scorpions. “Comeblack“ ist eine Compilation aus ihren eigenen Favoriten, sowohl eigenen Songs, als auch eine handvoll Coversongs, die als Tribute an große Bands der 60er gerichtet ist. Neben beliebten Klassikern, wie “Rock you like a hurricane“, “Still loving you“ und natürlich “Wind of change“, finden sich auch Titel wie z.B. “Tainted Love“ oder “Ruby Tuesday“ wieder.
Was soll man nun von diesem Album halten, vor allem bezüglich des Titels? Die Anspielung in “Comeblack“ ist ja kaum verkennbar… Findet man hier eine Anspielung auf ein anstehendes Comeback? Ist den Rockern das Exil schon jetzt zu langweilig und sie sehnen sich wieder nach der großen Bühne? Oder handelt es sich um eine falsche Fährte? 
Ganz klar! Nach dem Mega-Erfolg ihres letzten Albums “Sting in the tail“ und des großartigen Feedback ihrer Fans, wollen sich die Scorpions mit diesem Album einfach nur bedanken. Die Idee zu dem Album entstand angeblich aus einer Laune, genauso wohl auch der selbstironische Titel.

So können doch auch mit einem lächelnden Auge die letzten Tränen getrocknet werden.
Während ich den Beitrag schreibe, lausche ich natürlich dem Album im Hintergrund und was soll ich sagen… es macht Spaß, die Scorpions-Perlen in dieser Kombination zu genießen. Vor allem, weil die älteren Klassiker, der neuen Technik angepasst, sogar neu aufgenommen wurden.

Als kleiner Leckerbissen zum Schluss: Amazon hat sich hier exklusiv den Vertrieb einer Edition gesichert, auf der sich ein Bonus-Track wieder findet. Es handelt sich dabei um die Rarität “Still loving you – je t’aime encore“ mit Unterstützung von Amandine Bourgeois.

Ach ja, die Tracklist darf natürlich nicht fehlen:

1.Rythm of love
2.No one like you
3.The zoo
4.Rock you like a hurricane
5.Blackout
6.Wind of change
7.Still loving you
8.Tainted Love
9.Children of the revolution
10.Across the universe
11.Tin Soldier
12.Ally day and all of the night
13.Ruby Tuesday
14.Bonus Track

Kommentar verfassen